Homöopathie Heilpraktiker

Behandlungsmethoden

Behandlungsmethoden
Behandlungsmethoden

Die aufgeführten Behandlungsmethoden werden in der Naturheilkunde mit positiven Erfahrungen angewandt, obgleich sie in der Schulmedizin umstritten sind oder abgelehnt werden und/oder als nicht wissenschaftlich bewiesen gelten. Eine Beschreibung der einzelnen Behandlungsmethoden finden Sie auch auf der Internetseite heilpraktikersuche.info








Meine Tätigkeitsschwerpunkte als Heilpraktiker:

Reflexzonendiagnose
Beschwerden unserer inneren Organe zeigen sich häufig an bestimmten Merkmalen der Haut, der Zunge, den Zähnen, Nägeln oder der Wirbelsäule.
Hier gewonnene Erkenntnisse werden in die Diagnosefindung und Behandlung mit einbezogen
Irisdiagnose
Auch Iridologie genannt = Lehre der Iris. Hierbei werden Strukturen, Farben und anderen Phänomene der Regenbogenhaut betrachtet. Mit der Irisdiagnose können ererbte Krankheitsanlagen und die individuelle Stoffwechsellage eines Menschen erfasst werden. Aus diesen Hinweisen können weiterführende  therapeutische Möglichkeiten abgeleitet werden
Biochemie nach Dr. Schüßler
Die Schüßler Salze wurden vom homöopathische Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler entdeckt. Es handelt sich um Mineralstoffe die in unserem Körper vorkommen und Fehlfunktionen im Körper normalisieren können.
Anwendungsgebiete sind z. B. Erkältungen oder Hauterkrankungen
Pflanzenheilkunde
Heilpflanzen sind naturgemäß die ältesten Arzneimittel und werden in Form von Tees, Tropfen, Säfte oder Tabletten verabreicht.
Homöopathie
In der Homöopathie ist der gesunde Körper ein System in Balance. Im erkrankten Körper ist dieses Gleichgewicht gestört. Hier setzt die Homöopathie als Reiz- und Regulationstherapie an und gibt den Körper die Möglichkeit, dieses Gleichgewicht aus eigener Kraft wieder herzustellen. Es werden verschieden verdünnte pflanzliche, tierische oder mineralische Stoffe verwendet.
Ausleitungs- und Entgiftungskuren
Mit pflanzlichen oder homöopatischen Stoffen wird die natürliche Entgiftung des Körpers über Leber, Darm, Niere, Lymphe angeregt.
Ohrkehrzenbehandlung
Bei der Ohrenkerzenanwendung liegt die Person auf der Seite, so dass ihr die spezielle Ohrkerze senkrecht in ein Ohr gesteckt werden kann. Dann wird die Kerze am oberen Ende angezündet. Durch den Verbrennungsprozess entsteht am unteren Ende der Kerze ein geringer Unterdruck, da die erwärmte Luft innerhalb der Kerze infolge eines schwachen Kamineffekts aufsteigt.
Anwendungsgebiete: Entspannung, Kopf- oder Ohrschmerzen
Praxis Lichtenfels Michelau
© Heilpraktiker Oliver Naumann • Landwehrstr. 21a • 96247 Michelau i. Ofr. • Tel. 09571 83762